Naturheilverfahren

Naturheilkunde bietet eine zusätzliche Möglichkeit bei der Behandlung von Hauterkrankungen und Allergien. Die Naturheilkunde ist eine ganzheitliche Medizin.

Die Naturheilverfahren haben einen anderen Ansatz als die konventionelle Medizin. Bei der konventionellen Medizin wird ein Medikament zur Behandlung eines Krankheitszeichens gegeben. Im allgemeinen verschwindet dann dieses Krankheitszeichen. Häufig kommt, sobald man das Medikament absetzt,  die Erkrankung wieder. In den Naturheilverfahren geht man davon aus, dass die Krankheit ein Zeichen dafür ist, dass im Körper etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Mit Hilfe der Naturheilverfahren soll der Körper selbst das Gleichgewicht wieder herstellen. Die Behandlung hierzu setzt an verschiedenen Stellen an. Zum einen ist natürlich eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung wichtig. Zum anderen können speziell ausgewählte Heilpflanzen dem Körper helfen, wieder ins Lot zukommen. Darüber hinaus können spezielle physikalische Verfahren, wie zun Beispiel die Hydrotherapie, wirksam sein.

Häufig kombiniere ich verschiedene naturheilkundliche Verfahren, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Da die Selbstheilungskräfte des Körpers erst angeregt werden müssen, dauert es in der Regel mehrere Monate, bevor die Beschwerden verschwinden.

Die klassischen Naturheilverfahren gehen zurück auf Sebastian Kneipp (1821 – 1897), katholischer Pfarrer in Bad Wörishofen. Sie bestehen aus fünf Säulen: Wasserheilkunde (Hydrotherapie),  Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Ernährungslehre (Diätetik), Bewegungstherapie und Ordnungstherapie.

Daneben gibt es noch zahlreiche weitere naturheilkundliche Verfahren. Eine Besonderheit der Naturheilkunde und der erweiterten Medizin ist es, dass sich die Behandlung nicht allein auf das einzelne Symptom (Krankheitszeichen) konzentriert, sondern der Mensch als Ganzes gesehen wird.

Im Rahmen der Behandlung mit Naturheilkunde ist es deshalb häufig nötig, nicht nur die Haut, sondern auch die anderen Organsysteme des Menschen zu betrachten. Aus dieser Betrachtung heraus wird dann ein ganzheitliches Therapiekonzept entwickelt. Insbesondere Patienten mit Neurodermitis (atopisches Ekzem), Akne und Rosazea können von einer naturheilkundlichen Behandlung profitieren.

Naturheilverfahren Ordnungstherapie

Die Ordnungstherapie ist den anderen Säulen der klassischen Naturheilverfahren übergeordnet. Sie befasst sich mit einer geordneten Lebensführung.
Erweitert werden die klassischen Naturheilverfahren durch zusätzliche Verfahren, wie beispielsweise die mikrobiologische Therapie.

 

Naturheilverfahren Hydrotherapie

Die Hydrotherapie beinhaltet die Anwendung von Wasser in unterschiedlichen Temperaturen und Formen, beispielsweise als Bäder, Güsse, Kompressen oder Wickel. Bei konsequenter Anwendung über eine längeren Zeitraum (mehr als sechs Monate bei täglicher Durchführung) kann das autonome Nervensystem und die Hormonausschüttung über die Nebenniere beeinflußt werden.  Auf diese Weise kann Hydrotherapie zu einer Besserung der Beschwerden, beispielsweise bei Neurodermitis führen.

Naturheilverfahren Phytotherapie

Phytotherapie ist die Behandlung mit Heilpflanzen zur Linderung, Heilung und Prävention von Erkrankungen. Die Phytotherapie beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Bei der Phytotherapie gibt es einen Zusammenhang zwischen Dosis und Wirkung. Bei Hautkrankheiten gibt es einige Pflanzen, die anti-entzündliche Eigenschaften aufweisen. Präparate mit diesen Arzneipflanzen sind in ihrer Wirkung vergleichbar mit schwachen kortisonhaltigen Präparaten.

Naturheilverfahren Ernährungstherapie

Die Ernährungstherapie ist wichtiger Bestandteil vieler naturheilkundlicher Behandlungskonzepte und unterstützt die Wirksamkeit anderer Naturheilverfahren. Bereits in der Antike war die Bedeutung einer ausgewogenen Lebensweise  für die Gesundheit bekannt. Von dem Arzt Hippokrates (460 – 370 v. Chr.) ist der Ausspruch „Unsere Nahrungsmittel sollen Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein“ überliefert. Grundsätzlich trägt eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu Gesundheit und Wohlbefinden bei.

Naturheilverfahren Bewegungstherapie

Auch die Bewegungstherapie hat eine wichtige Funktion bei der Prävention von Erkrankungen. Eine maßvolle und dem Einzelnen angepasste Bewegung beeinflusst Körper und Geist und trägt so zu mehr Wohlbefinden bei.

 

  Naturheilverfahren Mikrobiologische Therapie

In den Naturheilverfahren ist schon lange bekannt, dass die Zusammensetzung der Darmflora Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen hat. Durch die gezielte Gabe von Probiotika ist es zum Teil möglich, bei chronischen Hauterkrankungen, wie Ekzemen oder Nesselsucht (Urtikaria) eine Besserung zu erzielen. Leider gibt es hierzu noch keine wissenschaftlichen Studien, die den Erfolg solch einer Behandlung belegen.

In meiner Praxis setze ich zur Behandlung von chronischen Hauterkrankungen, wie Nesselsucht (Urticaria) oder Neurodermitis  ein auf den jeweiligen Patienten zugeschnittenes Gesamtkonzept ein, welches unter anderem auch die  mikrobiologische Therapie umfassen kann.