Lasertherapie

Lasertherapie bei  störenden gutartigen Hautveränderungen, Nagelpilz, Entfernung von störenden Pigment- und Altersflecken

Mittels Lasertherapie können heute zahlreiche Hautprobleme gelöst werden. Im Folgenden erhalten Sie einen Einblick über die in meiner Praxis zur Verfügung stehenden Lasersysteme und deren Einsatzmöglichkeiten.

Lasertherapie zum Abtragen von gutartigen Hautveränderungen und Vorstufen von weißem Hautkrebs

Der ablative -Laser wird schon seit langem zum berührungslosen Schneiden (Lichtskalpell) verwendet. Mit einem modernen ablativen Laser können gutartige Hautveränderungen ohne störende Hitzeeinwirkungauf das gesunde Gewebe sehr schonend entfernt werden. Durch dieses sanfte  Vorgehen wird das Narbenrisiko entscheidend reduziert.

Lasertherapie zur Behandlung von Pigmentflecken und Altersflecken

Mit modernen Laser-Systemen können Pigmentstörungen im Gesicht und an den Händen entfert werden.  Kleine und größere sichtbare Pigmentierungen im Bereich der Wangen, Stirn und im Bereich der Schläfen werden von beiden Geschlechtern oft als störend empfunden. Auch Pigmentflecken im Bereich der Handrücken werden gleichermaßen als störend empfunden und deutlich als Zeichen der Hautalterung wahrgenommen. In der Damenwelt sind einige störende Hauprobleme mit Make Up zu überdecken. Bei Pigmentierungen im Bereich der Handrücken stellt die Verwendung von Make Up oder Camouflage allerdings keine anwendbare Alternative dar. Auch im Decolletè, bspw. beim Tragen eines Abendkleides wirken abgegrenzte Pigmentierungen ästhetisch störend.

Lasertherapie zur Behandlung von Nagelpilz (Onychomykose)

Die Onychomykose oder auch die Nagelmykose ist eine Pilzinfektion der Zehen- oder Fingernägel durch Dermatophyten oder Fadenpilze. Umgangssprachlich wird diese Art der Infektion als Nagelpilz bezeichnet. Häufig betroffen sind Menschen mit Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Ekzemen im Bereich der Nägel und Schuppenflechte im Bereich der Nägel. Begünstigend ist ferner ein feucht-warmes Milieu. Aus diesem Grund sind die Zehennägel häufiger betroffen, als die Fingernägel. Eine Nagelpilzinfektion ist keine schwere, aber eine häufige Erkrankung. Sie betrifft ca. 5-12 % der Europäer, wobei die Häufigkeit mit dem Alter zunimmt. Eine Behandlung des Nagelpilzes ist in jedem Falle sinnvoll, da eine Pilzinfektion an den Nägeln oft auch zu einer zum Teil erneuten Infektion der umgebenden Haut führen kann. Als Folge dieser Infektion ist die Haut durchlässiger für bakterielle Infektionskrankheiten, wie beispielsweise die Wundrose, auch Erysipel genannt. Eine Wundrose kann mit schweren Krankheitserscheinungen, wie Fieber und Schüttelfrost einhergehen und manchmal eine Klinikeinweisung erforderlich machen.

 

Sollten Sie sich zu einer Laserbehandlung entscheiden, bitten wir, zunächst zur Vorbesprechung einen Beratungstermin zu vereinbaren: Terminvereinbarung online, telefonisch (089 /15 88 88 78) oder per e-mail (Kontaktformular).

.